Aktuelles

Aktuelle Biokraftstoff - Informationen der Sächsischen Landesanstalt für Landwirtschaft

03. Oktober 2007

Biokraftstoffbesteuerung - Neues zur Mutagenität von Pflanzenöltreibstoff - Biomasseverein startet Pflanzenölprojekt - Veranstaltungshinweise

Sehr geehrte Biokraftstoffinteressenten,

 

auch im Juli steht der Biokraftstoffmarkt nicht still. Gerade eben hat das Bundesverfassungsgericht dieVerfassungsklage gegen die Biokraftstoffbesteuerung abgelehnt. Denn laut Gericht wäre es nicht erkennbar, dass das geschützte Vertrauen der Beschwerdeführer in den Fortbestand der Steuerbefreiung von Biokraftstoffen in rechtsstaatlich nicht hinnehmbarer Weise beeinträchtigt worden wäre. Wollen Sie mehr dazu erfahren folgen Sie diesem Link!

 

Zum Thema Mutagenität von Rapsölabgasen gibt es neue Erkenntnisse. Das bifa Umweltinstitut (Bayerisches Institut für Angewandte Umweltforschung und –technik GmbH) hat bei entsprechenden Untersuchungen festgestellt, dass beim Einsatz der richtigen Technologie eine Halbierung des Krebsrisikos gegenüber Diesel-Abgasen möglich ist. Gleichzeitig warnen die Wissenschaftler jedoch vor Bastellösungen und Additiven. Diese könnten zu unkontrollierbaren Abgaswerten und nicht vorhersehbarem Leistungsverhalten des Motors führen. Doch lesen Sie selbst. Es ist mit großer Wahrscheinlichkeit anzunehmen, dass dieses Thema in den nächsten Monaten immer wieder eine Rolle spielen wird. Bleibt zu hoffen, dass die bifa Untersuchungen auch durch andere Versuche und Analysen bestätigt werden können.

 

Das Technologie- und Förderzentrum Straubing hat ein Qualitätssicherungssystem für Rapsmühlen entwickelt und veröffentlicht. Mit Hilfe einer MS Excel gestützten umfassenden Tabelle soll es für bessere Ölqualität in den Ölmühlen sorgen. Im Programm enthalten sind auch die Tabellenblätter, die die üblichen Dokumentationspflichten übernehmen. Hier können Sie das Programm downloaden ( 5,3 MB). Ziel eines aktuellen sächsischen Projektes, welches durch die Sächsische Landesanstalt für Landwirtschaft ausgeschrieben wurde, ist die Umsetzung dieses universellen Qualitätssicherungssystems in zwei dezentralen Ölmühlen im Freistaat Sachsen. Für die Bereiche Kraftstoff- und Rapskucheneinsatz, die nicht Bestandteil des bayerischen Forschungsprojektes waren, wird das QS-System erweitert. Der Biomasseverein Freiberg, welcher im Ausschreibungsverfahren gewonnen hatte, wird die Umsetzung des Projektes in den Ölmühlen Clausnitz und Großhartmannsdorf leiten. Das Projekt ist bis Mitte 2009 geplant. Es soll die Qualität in der dezentralen Biokraftstofferzeugung fördern und die sächsischen Kompetenzen in diesem Themenfeld stärken.

 

Das Landesamt für Umwelt- und Geologie hat schon im vergangenen Jahr eine Broschüre zum Thema „Fachinformationen zum Betrieb von Tankstellen mit Biodiesel und Ethanol in Sachsen“ veröffentlicht. Dabei geht es zwar vor allem um die Aspekte des Gewässerschutzes, jedoch wird auch auf die weiterführenden Regeln und Gesetze verwiesen. Die Broschüre können Sie hier anschauen (78 kb)!

 

Der in Vierkirchen (Oberlausitz) ansässige Pflanzenölumrüster Meik Laßmann ist nun auch in SachenEthanolumrüstung aktiv. Als erster uns bekannter Umrüster von Benzinfahrzeugen auf Ethanolbetrieb in Sachsen treibt er diese innovative Entwicklung voran. Die Umrüstung ist bivalent, dass heißt die umgerüsteten Fahrzeuge können sowohl mit E 85, als auch mit Benzin bzw. in beliebiger Mischung betrieben werden. Eine E 85 Tankstelle gibt es bei ihm ebenfalls. Weitere E 85 Tankstellen in Sachsen und bundesweit finden Sie hier.

 

Abschließend möchte ich sie noch auf zwei Veranstaltungen aufmerksam machen. Der 1. Internationale Pflanzenölkongress wird in Erfurt am 06.-07.09 im Rahmen der naro.tech stattfinden. Die Biokraftstoffberatung ist Partner des Kongresses und unterstützt den Kongress ideell, personell und organisatorisch. Es würde uns sehr freuen sie zum Kongress begrüßen zu dürfen! Die Einladung hänge ich ihnen an (22 KB).

 

Die zweite Veranstaltung auf die ich sie aufmerksam machen möchte ist die 6. Fachtagung Pflanzenöl. Sie findet wie jedes Jahr in Nossen statt. In diesem Jahr wird sie allerdings in den Räumen der Sächsischen Landesanstalt für Landwirtschaft durchgeführt. Diese Veranstaltung wird vom Pflanzenölaktivisten Michel Matke organisiert und durch die Biokraftstoffberatung unterstützt und mitorganisiert. Als Neuerung ist die Veranstaltung zweitägig geplant. Am 09.11. werden Fachvorträge zu hören sein und am 10.11.2007 wird eine Exkursion zu einer Ölmühle stattfinden. In der Ölmühle sollen technische, logistische und wirtschaftliche Aspekte der dezentralen Ölpressen besprochen werden. Im Anschluss sind noch die Besichtigung eines Pflanzenölschleppers sowie zum Ausklang ein gemeinsames Mittagessen geplant. Das komplette Programm wird in Kürze unter dem obigen Link verfügbar sein. Anmelden können sie sich dort ebenfalls.

 

Ich wünsche Ihnen eine erholsame Urlaubszeit, sowie den Landwirten eine gute Erntesaison!

Mit freundlichen Grüßen, Stephan Wolf


Sächsische Landesanstalt für Landwirtschaft
Fachbereich 4 - Pflanzliche Erzeugung
Biokraftstoffberatung Dipl. Ing. (FH) Stephan Wolf
Gustav-Kühn-Str. 8, 04159 Leipzig
Tel.: 0341-9174-159
Fax: 0341-9174-189

E-Mail: stephan.wolf@smul.sachsen.de
Internet:www.landwirtschaft.sachsen.de
www.biokraftstoff-portal.de

Veranstaltungen:www.pflanzenoel-kongress.de
09.-10.11.2007 6. Fachtagung Pflanzenöl

 

von Stephan Wolf